Die Vereinigung der Hygienefachkräfte der Bundesrepublik Deutschland e.V. (VHD)

Über uns

Unter der Leitung von Prof. Dr. W. Steuer wurde im Januar 1977 im Landesgesundheitsamt Stuttgart der erste Fortbildungslehrgang zur Hygienefachkraft abgehalten. Die Absolventen dieses Lehrgangs gründeten im Oktober 1977 in Bad Boll die VEREINIGUNG DER HYGIENEFACHKRÄFTE DEUTSCHLAND. Ziel war die gegenseitige Unterstützung im neuen Aufgabengebiet, die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und die Etablierung des neuen Berufsbildes "Hygienefachkraft".

Im Laufe der Zeit entstanden weitere Ausbildungsstätten und die Gruppe der Hygienefachkräfte wurde größer. Auf Wunsch der Mitglieder erfolgte am 25. Mai 1981 die Eintragung im Vereinsregister Essen VR 2668.

Die Vereinigung wurde unter der offiziellen Bezeichnung “Vereinigung der Hygienefachkräfte der Bundesrepublik Deutschland e.V. (VHD)" zum eingetragenen Verein.

Unsere Errungenschaften

Die VHD war maßgeblich an der Novellierung der "Fachweiterbildung zum Fachgesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) für Hygiene und Infektionsprävention" beteiligt - Resultat ihrer Arbeit ist die, in der Bundesrepublik Deutschland staatlich anerkannte Berufsbezeichnung Hygienefachkraft.
Neben einem anerkannten Curriculum zur Fachweiterbildung hat die VHD die Stellenbeschreibung für das Aufgabengebiet der Hygienefachkraft entwickelt und veröffentlicht.
Seit 1985 ist die Fachzeitschrift "Krankenhaushygiene und Infektionsverhütung" das offizielle Organ der VHD

Unsere Einsatzbereiche

Die VHD wirkt in den verschiedensten krankenhausrelevanten Gremien, wie z.B. im wissenschaftlichen Beirat der Kampagne "Aktion saubere Hände". Die VHD ist im Deutschen Pflegerat vertreten.

Folgende Firmen fördern mit Ihrem Beitrag die Arbeit der VHD.

Sollten Sie als Firma an einer Fördermitgliedschaft interessiert sein, wenden Sie sich bitte an unseren Bundesvorsitzenden, Herrn Karl-Heinz Stegemann.